The Happy Prince

Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes

Die brillante Mademoiselle Neila

Swimming with Men

In den Gängen

Feinde - Hostiles

Isle of Dogs - Ataris Reise

Flohmarkt

Mo 18.6.-Mi 20.6., 17:30 [S2]

Do 14.6.-Mi 20.6., 19:00 [S3]

Mo 18.6.-Mi 20.6., 17:00 [S1]

Do 14.6.-Mi 20.6., 19:15 [S1]

Mo 18.6.-Mi 20.6., 17:10 [S3]

Di 19.6.-Mi 20.6., 19:30 [S2]

Do 14.6.-Mi 20.6., 20:50 [S3]

Di 19.6.-Mi 20.6., 21:00 [S1]

Mo 18.6.-Mi 20.6., 21:15 [S2]

Wes Anderson

So 24.6.-So 24.6., 11:00 [S1]

Am Sonntag, 24. Juni, ab 11 Uhr!

GB, D 2017. 105 Min.

Regie & Buch: Rupert Everett.

Darsteller: Rupert Everett, Colin Firth, Colin Morgan, Edwin Thomas, Emily Watson, Franca Abategiovan­ni, Alister Cameron u.a.

Dokumentati­on. Deutschland/ Frankreich/ Italien 2018. 100 Min.

Regie: Wim Wenders. Buch: Wim Wenders & David Rosier

Le Brio. 95 Min. Frankreich 2017.

Regie: Yvan Attal

Darsteller: Carmélia Jordana, Daniel Auteuil, Yasin Houicha, Nozha Khouadra u.a.

deutschenglishGB 2018. 100 Min.

Regie: Oliver Parker.

Darsteller: Rob Brydon, Spike White, Rupert Graves, Jim Carter, Adeel Akhtar, Charlotte Riley u.a.

Deutschland 2017. 120 Min.

Regie: Thomas Stuber.

Darsteller: Franz Rogowski, Sandra Hüller, Peter Kurth u.a.

USA 2017. 134 Min.

Regie: Scott Cooper.

Darsteller: Christian Bale, Rosamunde Pike, Wes Studi, Timothée Chalamet, Ben Foster u.a.

Animationsf­ilm. USA 2018. 101 Min.

Regie & Buch: Wes Anderson, B: Roman Coppola, Jason Schwartzman, Kunichi Nomura. M: Alexandre Desplat

Im Zimmer einer billigen Absteige in Paris liegt Oscar Wilde auf seinem Sterbebett und erinnert sich an vergangene Zeiten. War er wirklich einst der berühmteste Mann in London? Der Künstler, der von einer Gesellschaft gekreuzigt wurde, die ihn einst verehrte? Der Liebhaber, verhaftet und freigelassen, der im letzten Abschnitt seines Lebens dennoch als verarmter Vagabund dem Ruin entgegengeht? Unter dem unbarmherzi­gen Vergrößerun­gsglas des Todes lässt er sein Leben Revue passieren. Rupert Everett verwirklicht mit seinem Regiedebüt einen langjährigen Traum: ein Film um die letzten Jahre des Schriftstel­lers Oscar Wilde, die dunkelsten Stunden im Leben eines Genies, das für die Liebe lebte und starb.

Wim Wenders begibt sich auf eine sehr persönliche Reise mit Papst Franziskus – ein außergewöhn­licher Dokumentarf­ilm um einen Mann, dem Menschen aus aller Welt ihr Vertrauen schenken. Im Mittelpunkt stehen die Gedanken des Papstes, alle ihm wichtigen Themen, aktuelle Fragen zu globalen Herausforde­rungen und sein Reformbestr­eben innerhalb der Kirche. Papst Franziskus teilt seine Vision einer Kirche, die von tiefer Sorge um die Armen geprägt ist, spricht über Umweltfragen, soziale Gerechtigkeit und sein Engagement für Frieden an den Kriegsschau­plätzen dieser Welt und zwischen den Weltreligio­nen. In Zeiten von zunehmendem Zynismus dürfte dieses Biopic über einen ebenso bescheidenen wie charismatis­chen Sinnstifter einen Nerv beim Publikum treffen.

Gleich in der ersten Vorlesung nimmt der renommierte Pariser Jura-­Professor Pierre Mazard (Daniel Auteuil) eine Studentin verbal auseinander, der Vorfall wird gefilmt und ins Internet gestellt. Die Studentin, Neïla, stammt aus Algerien und Mazard hält sich mit rassistischen Klischees nicht zurück, wie zu erwarten folgt der Skandal. Mazard wird von der Uni-­Leitung dazu verdonnert, einen seiner Studenten ins Finale eines Rhetorik-­Wettbewerbs zu bringen. Und das ist ausgerechnet Neïla! Ihrerseits durchaus nicht beeindruckt, lässt sie sich vom Professor zur Zusammenarb­eit überreden, die sich jedoch alles andere als einfach gestaltet... Yvan Attal inszeniert ein sehr humorvolles Duell zweier ungleicher Sturköpfe, das mit Charme, Wortwitz und ganz viel Herz begeistert.

Eric steckt mitten in einer Lebenskrise: Seine Frau ist gerade der neue Star der Lokalpolitik, sein Teenie-­Sohn wird ihm täglich fremder und sein Job als Buchhalter langweilt ihn unsäglich. Als er abends seine gewohnten Bahnen im Schwimmbad zieht, bemerkt er plötzlich etwas Ungewöhnlic­hes: Eine bunt gemischte Gruppe Männer gleitet rhythmisch durchs Becken. Wie es der Zufall will fehlt den Synchronsch­wimmern noch ein Mann und Eric tritt der herzigen Amateurtruppe kurzerhand bei...

Nirgendwo werden Underdogs amüsanter gefeiert als im britischen Kino! Oliver Parker inszeniert eine selbstironi­sche Feel-­Good-­Komödie um eine Gruppe schräger Stehaufmänn­chen, die sich Würde und Werte bewahren – im Hallenbad.

Christian (Franz Rogowski) ist neu im Großmarkt. Schweigend entdeckt er das unbekannte Universum: die langen Gänge, die ewige Ordnung der Warenlager, die surreale Mechanik der Gabelstapler. Bruno, der Kollege aus der Getränkeabt­eilung zeigt dem Neuling Tricks und Kniffe, wird ein väterlicher Freund. Und dann ist da noch Marion (Sandra Hüller) von den Süßwaren, die ihre kleinen Scherze mit Christian treibt. Als er sich in sie verliebt, fiebert der ganze Großmarkt mit. Doch Marion ist verheiratet – aber nicht sehr glücklich, wie es heißt. Thomas Stuber erzählt von einer zarten Liebe im Kosmos eines Großmarktes, eine subtile und zugleich märchenhafte Lovestory. Einer der bewegendsten deutschen Filme der letzten Jahre.

1892 wird Offizier Joseph Blocker (Christian Bale) beauftragt den Cheyenne-­Häuptling Yellow Hawk, von einem Gefängnis in New Mexico in dessen Stammesland nach Montana bringen. Es ist der letzte Wunsch des als unerbittlich bekannten Indianers, zu Hause zu sterben. Äußerst widerwillig nimmt Blocker den Auftrag an. Unterwegs stoßen sie auf die junge Witwe Rosalie Quaid, deren gesamte Familie von Komantschen getötet wurde. In der extrem feindseligen Umgebung verschwimmen bald die Grenzen zwischen Sieger und Besiegtem und es wird deutlich, daß die Gruppe nur als Gemeinschaft überleben kann... Scott Cooper („Black Mass“, „Crazy Heart“) inszeniert einen bildgewalti­gen Western um Liebe und Hass, Gnade und Vergebung – ein authentisches und berührendes Zeitzeugnis.

Atari Kobayashi ist 12 Jahre alt und Pflegesohn des korrupten Bürgermeist­ers Kobayashi. Als durch einen Regierungse­rlaß alle Hunde der Stadt Megasaki City auf eine riesige Mülldeponie verbannt werden, macht sich Atari allein in einem Miniatur-­Junior-­Turboprop auf die Suche nach seinem Bodyguard-­Hund Spots. Auf Trash Island angekommen freundet er sich mit einem Rudel Mischlingsh­unden an und bricht mit ihrer Hilfe zu einer epischen Reise auf, die das Schicksal und die Zukunft der ganzen Präfektur entscheiden wird. Wes Anderson inszeniert einen zeitgeistigen Animationsf­ilm um Flüchtlinge, Diskriminie­rung und Machtmissbr­auch – eine fantastische Geschichte im typischen Anderson-­Stil.

Seit neun Jahren veranstaltet der e-­­werk weimar e.V. Flohmärkte auf dem e-­­werk Gelände. Aus einer anfänglichen Kinder-­­Klamotten-­­Tauschbörse in eher privater Atmosphäre ist mittlerweile ein erwachsener aber nicht gewerblicher Flohmarkt geworden. In der charmanten Atmosphäre der ehemaligen Industriean­­lage herrscht zum sonntäglichen Stöbern und Verhökern ein buntes Treiben. Zum dritten Flohmarkt in diesem Jahr und im Freien laden wir am Sonntag, 24. Juni ein...

Im Kino Foyer und Café gibt es Kaffee, selbstgebac­­kenen Kuchen, für den Mittagshunger eine leckere Suppe. Aufbau ist ab 9 Uhr (mit eigenem Tisch), los geht es um 11 Uhr, und gegen 15 Uhr sind dann auch die besten Sachen weg... Wer noch selbst verkaufen möchte, melde sich bitte per Mail bei Katrin Ecker, ke(at)lichthaus(punkt)info.

Nochmal zur Erinnerung die Konditionen des e.werk Flohmarktes­:

Auf dem Flohmarkt können private Verkäufer ihre gebrauchten Gegenstände verkaufen.

D.h. es sind keine gewerblichen Verkäufer und keine zu verkaufenden Neuwaren erlaubt.

Es gibt keine Standgebühr, aber der e-­werk weimar e.V. erbittet von allen Verkäufern einen selbstgebac­kenen Kuchen und eine Spende von mindestens 3 Euro.

Die Verkäufer bringen ihre Tische selbst mit.

Der Aufbau beginnt um 9.00 (nicht früher!)

Zum Aufbau und Abbau in der Zeit von 9.00-­10.45 und ab 15 Uhr kann das Gelände mit dem Auto befahren werden. Die Autos können nicht auf dem e.werk - Gelände geparkt werden. Kostenpflic­htige Parkplätze stehen in der Parkgarage vom Atrium zur Verfügung.

Wir bitten darum, alles was beim Flohmarkt übrig bleibt, wieder mitzunehmen und selbstständig zu entsorgen.