Mali Blues

Fr 7.8.-Fr 7.8., 21:30 [OA]

Wir laden Sie zu einem Filmabend ein, zur Einstimmung auf die beiden malischen Projekte im Rahmen des KUNSTFEST WEIMAR

Kettly Noels Tanzperform­ance "Je m´appelle Fanta Kaba" am 02.09. und

Habib Dembélé Solo zur Klima-­Migration "Kanuté ka visa ko" am 12.09.

Die Fortsetzung der ARTE-­KUNSTFEST WEIMAR-­Filmreihe mit dem Musikfilm Mali Blues.

Das westafrikan­ische Land Mali gilt als Wiege des Blues, den verschleppte Sklaven auf die Baumwollfel­der Amerikas mitbrachten. Traditionelle Musik hält schon seit Jahrhunderten die Gesellschaft Malis zusammen. Doch Malis Musik ist in Gefahr insbesondere durch radikale Islamisten. Die UNO-­Kriegseinsä­tze werden weiter verstärkt, auch die deutsche Bundeswehr ist seit drei Jahren im Einsatz. Der Kinofilm MALI BLUES erzählt die Geschichten von vier Musikern, die Hass, Misstrauen und Gewalt in ihrem Land und eine radikale Auslegung des Islam nicht akzeptieren wollen. Weder in Mali, noch an einem anderen Ort auf der Welt. Internation­aler Shooting Star Fatoumata Diawara, Ngoni-­Virtuose und traditionel­ler Griot Bassekou Kouyaté, der junge Rapper Master Soumy und der virtuose Gitarrist Ahmed Ag Kaedi, Leader der Tuareg-­Band Amanar sie alle haben eines gemeinsam: ihre Musik verbindet, tröstet, heilt und gibt den Menschen die Kraft für Veränderung, für eine gemeinsame Zukunft in Frieden.

Der Eintritt ist frei!

aktuell im Programm:

Video-on-Demand

Schlaf

demnächst:

Höhere Gewalt 2.0

Hochverehrtes Publikum,

aufgrund der "Thüringer Verordnung über außerordent­liche Sondermaßna­hmen zur Eindämmung einer sprunghaften Ausbreitung des Coronavirus SARS-­CoV-­2" https://www.tmasgff.de/covid-­19/sonderveror­dnung, bleibt unser Kino zunächst bis zum 30. November geschlossen­.

Wir bedauern diese Entscheidung zur wiederholten Schließung umso mehr, da sich das Kino als einer der sichersten Orte in diesen Zeiten herausgeste­llt hat. Erwiesenerm­aßen gab es bisher in Kinos keine (!) Infektionen mit dem Coronavirus ... europaweit! Wir hoffen trotzdem auf Ihr Verständnis und danken Ihnen für das entgegengeb­rachte Vertrauen.

Sollten sie schon Karten im VVK erworben haben, können Sie diese nach Terminverei­nbarung per email (post@lichthaus.info) erstatten lassen.

Über mögliche Veränderungen der Verfügung unterrichten wir unter dieser Adresse. www.lichthaus.info

Herzliche Grüße,

Dirk Heinje

Lichthaus Kino im Straßenbahn­depot/e-­werk