Minari - Wo wir wurzeln schlagen

Do 22.7.-Mi 28.7., 21:00 [S2]

USA 2020. 115 Min. Regie & Buch: Lee Isaac Chung

Darsteller: Steven Yeun, Han Ye-­ri, Alan Kim, Noel Kate Cho, Youn Yuh-­jung, Will Patton, Daryl Cox u.a.

Jacob (Steven Yeun) beschließt, mit seiner koreanisch-­amerikanisc­hen Familie aus Los Angeles auf eine kleine Farm in Arkansas zu ziehen. Während er die wilden Ozarks als das gelobte Land ansieht, fühlen sich seine Frau Monica (Yeri Han) und die Kinder David (Alan Kim) und Anne (Noel Kate Cho) fremd in der neuen Heimat. Das Zusammenleben der Familie wird urplötzlich auf den Kopf gestellt, als die schlaue, schlagfertige und unglaublich liebevolle Großmutter Soonja (Yuh-­Jung Youn) ihre Heimat Korea verlässt und zu ihnen in die USA zieht. MINARI ist ein zärtlicher, zutiefst menschlicher Film über die Herausforde­rung, die eigene kulturelle und familiäre Verwurzelung mit der Suche nach der eigenen Identität in Einklang zu bringen. Sundance Film Festival - Großer Preis der Jury

aktuell im Programm:

Dienstag, 27. 07. 2021
17:00Heimat NaturSaal 2
17:20NomadlandSaal 1
17:30Gaza mon amourSaal 3
19:00Ich bin dein MenschSaal 2
19:20Der RauschSaal 3
19:30NebenanSaal 1
21:00Minari - Wo wir wurzeln schlagenSaal 2
21:20Nomadland (OmU)Saal 1
21:30Der RauschSaal 3
Mittwoch, 28. 07. 2021
17:00Heimat NaturSaal 2
17:20NomadlandSaal 1
17:30Gaza mon amourSaal 3
19:00Ich bin dein MenschSaal 2
19:20Der RauschSaal 3
19:30NebenanSaal 1
21:00Minari - Wo wir wurzeln schlagenSaal 2
21:20Nomadland (OmU)Saal 1
21:30Der RauschSaal 3
Immer Mittwochmittags! Das neue Programm! Zum Herunterladen als .pdf bitte auf das Deckblatt des aktuellen Programms "klicken" oder im Menüpunkt Karten nachschauen.

demnächst:

Sind Sie sicher?

Das ist nicht nur eine schöne Alliteration, sondern auch zukünftig eine berechtigte Frage!

Kino ist ein sicherer Ort, auch in Zeiten grassierender Infektionsk­rankheiten - diese zunächst auf reinen Erfahrungen, und gesammelten Informationen der Europäischen Kinoverbänd­e beruhende These hat nun eine wissenschaf­tliche Untermauerung erfahren.

In einer vergleichen­den Bewertung von Innenräumen der Technischen Universität Berlin und des Herman Rietschel Institutes kam heraus, daß ein Kinobesuch unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsreg­eln genauso sicher ist wie z.B. der Einkauf im Supermarkt! Dabei ist zu beachten, daß in diesem Vergleich im Kino kein MNS getragen werden muß :)

Das Papier dazu können sie hier als PDF herunterlad­en: Studie