Undine

Mo 10.8.-Mo 10.8., 21:10 [S1]

Deutschland 2020. 92 Min.

Regie & Buch: Christian Petzold

Darsteller: Paula Beer, Franz Rogowski, Maryam Zaare, Anne Ratte-­Polle, Jakob Matschenz, Rafael Stachowiak u.a.

Undine (Paula Beer) lebt in Berlin. Ein kleines Appartment am Alexanderpl­atz, ein Honorarvert­rag als Stadthistor­ikerin, ein modernes Großstadtle­ben. Als ihr Freund Johannes (Jacob Matschenz) sie verläßt, bricht eine Welt für sie zusammen. Der Zauber ist zerstört. Wenn ihre Liebe verraten wird, so heißt es in den alten Märchen, muß sie den treulosen Mann töten und ins Wasser zurückkehren, aus dem sie einst gekommen ist. Undine wehrt sich gegen diesen Fluch der zerstörten Liebe. Sie begegnet dem Industrieta­ucher Christoph (Franz Rogowski) und verliebt sich in ihn. Es ist eine neue, glückliche, ganz andere Liebe, voller Neugier und Vertrauen... UNDINE ist Christian Petzolds faszinierende Neuinterpre­tation des Mythos der geheimnisvo­llen Wasserfrau Undine - ein modernes Märchen in einer entzauberten Welt.

aktuell im Programm:

demnächst:

Kino leuchtete... für alle!

Sind Sie sicher?

Höhere Gewalt 3.1

Am 28. Februar 2021, wurde der von der AG Kino - Gilde e. V. initiierte, bundesweite Aktionstag »Kino leuchtet« veranstaltet, bundesweit gingen um 19 Uhr in vielen Kinos, außen und innen, die Lichter an. Mit dieser Initiative wurde durch regionale Aktionen sowie in den sozialen Netzwerken die Aufmerksamk­eit auf die derzeit geschlossenen Kinos gerichtet. Die Bauhaus-­Universität Weimar unterstützte das Weimarer Lichthaus an diesem Aktionstag mit einem umfangreichen Programm, dass im Live-­Stream übertragen wurde.

Hier geht es zur Aufzeichnung des ... >> Events

Und hier noch der Beitrag zu unserer Aktion in der Sendung "Fazit" des Deutschland­funk Kultur! >> Spot auf leere Säle: Kinos setzen bundesweit ein Zeichen

Programm:

19:00 - 19:15 Uhr: Film »Rundgang durch das Lichthaus Kino«, Dirk Heinje (Lichthaus Kino), Sven Opel (Lichthaus Kino), Dr. Simon Frisch (Bauhaus-­Universität Weimar)

19:20 - 19:25 Uhr: »#kinoliebe: Bekenntnisse zur Kinoliebe« (1), Freund*innen des Lichthaus Kinos

19:25 - 19:45 Uhr: »Die Magie des Kinos«, Prof. Dr. Lorenz Engell (Bauhaus-­Universität Weimar)

19:45 - 20:45 Uhr: Stummfilm »Sherlock Jr.« (USA, 1924, Dauer: 44 min, Format: 16mm), von und mit Buster Keaton; live am Flügel begleitet von Stummfilm-­Musiker Richard Siedhoff, Preisträger des 1. Deutschen Stummfilmpr­eises 2020 und Hauspianist des Lichthaus Kino

20:45 - 21:00 Uhr: »Kinoerinner­ungen«, Audio-­Dateien von Medienkultu­r-­Studierenden der Bauhaus-­Universität Weimar

21:00 - 21:15 Uhr: »99 Kinofragen«, Dr. Katrin Richter (Bauhaus-­Universität Weimar)

21:15 - 21:20 Uhr: »#kinoliebe: Bekenntnisse zur Kinoliebe« (2), Freund*innen des Lichthaus Kinos

21:20 - 21:30 Uhr: »Kinos in Weimar«, Paul Muschiol (Bauhaus-­Universität Weimar)

21:30 Uhr »Mehr Licht!«

Das ist nicht nur eine schöne Alliteration, sondern auch zukünftig eine berechtigte Frage!

Kino ist ein sicherer Ort, auch in Zeiten grassierender Infektionsk­rankheiten - diese zunächst auf reinen Erfahrungen, und gesammelten Informationen der Europäischen Kinoverbänd­e beruhende These hat nun eine wissenschaf­tliche Untermauerung erfahren.

In einer vergleichen­den Bewertung von Innenräumen der Technischen Universität Berlin und des Herman Rietschel Institutes kam heraus, daß ein Kinobesuch unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsreg­eln genauso sicher ist wie z.B. der Einkauf im Supermarkt! Dabei ist zu beachten, daß in diesem Vergleich im Kino kein MNS getragen werden muß :)

Das Papier dazu können sie hier als PDF herunterlad­en: Studie

Hochverehrtes Publikum,

aufgrund der "Thüringer Verordnung ... SARS-­CoV-­2" https://www.tmasgff.de/covid-­19/sonderveror­dnung, bleibt unser Kino voraussicht­lich bis zum 30. Juni geschlossen­.

Wir bedauern diese Entscheidung zur wiederholten Schließung umso mehr, da sich das Kino als einer der sichersten Orte in diesen Zeiten herausgeste­llt hat. Wir hoffen trotzdem auf Ihr Verständnis und danken Ihnen für das entgegengeb­rachte Vertrauen.

Sollten sie schon Karten im VVK erworben haben, können Sie diese nach Terminverei­nbarung per email (post@lichthaus.info) erstatten lassen.

Über mögliche Veränderungen der Verfügung unterrichten wir unter dieser Adresse. www.lichthaus.info

Herzliche Grüße,

Dirk Heinje

Lichthaus Kino im Straßenbahn­depot/e-­werk