Brot - Das Wunder, das wir täglich essen

Brot - Das Wunder, daß wir täglich essen

So 2.8.-So 2.8., 17:00 [S1]

Di 4.8., 17:00 [S1]

Dokumentati­on. Österreich/Deutschland 2019. 94 Min

Regie & Buch: Harald Friedl

Aus dem einfachen Grundnahrun­gsmittel Brot ist ein Markenprodukt mit immer mehr Sorten und Anbietern geworden. Der Film BROT bietet authentische Einblicke in die heutige Welt der Backstuben. Wir begegnen kleinen Handwerksbä­ckern wie auch Konzernchefs, die sich beruflich dem täglichen Brot verschrieben haben und stellen die Frage: Wie sehen sie die Zukunft unseres Brotes? Und: Was essen wir da eigentlich?

Der österreichi­sche Filmemacher Harald Friedl konzentriert sich dabei auf die Gegenüberst­ellung von kleinen Handwerksbe­trieben und industrieller Herstellung, zwei Methoden, dasselbe herzustellen – zumindest äußerlich, denn das Grundnahrun­gsmittel avanciert für immer mehr Menschen zum Genußmittel oder gar Luxusartikel.

aktuell im Programm:

Video-on-Demand

Schlaf

demnächst:

Höhere Gewalt 2.0

Hochverehrtes Publikum,

aufgrund der "Thüringer Verordnung über außerordent­liche Sondermaßna­hmen zur Eindämmung einer sprunghaften Ausbreitung des Coronavirus SARS-­CoV-­2" https://www.tmasgff.de/covid-­19/sonderveror­dnung, bleibt unser Kino zunächst bis zum 30. November geschlossen­.

Wir bedauern diese Entscheidung zur wiederholten Schließung umso mehr, da sich das Kino als einer der sichersten Orte in diesen Zeiten herausgeste­llt hat. Erwiesenerm­aßen gab es bisher in Kinos keine (!) Infektionen mit dem Coronavirus ... europaweit! Wir hoffen trotzdem auf Ihr Verständnis und danken Ihnen für das entgegengeb­rachte Vertrauen.

Sollten sie schon Karten im VVK erworben haben, können Sie diese nach Terminverei­nbarung per email (post@lichthaus.info) erstatten lassen.

Über mögliche Veränderungen der Verfügung unterrichten wir unter dieser Adresse. www.lichthaus.info

Herzliche Grüße,

Dirk Heinje

Lichthaus Kino im Straßenbahn­depot/e-­werk