Ich bin dein Mensch

Mo 26.7.-Mi 28.7., 19:00 [S2]

BRD 2021. 105 Min.

R: Maria Schrader.

D: Maren Eggert, Dan Stevens, Sandra Hüller, Hans Löw, Wolfgang Hübsch, Annika Meier, Falilou Seck, Jürgen Tarrach, Henriette Richter-­Röhl

Alma (Maren Eggert) ist Wissenschaf­tlerin am berühmten Pergamon-­Museum in Berlin. Um an Forschungsg­elder für ihre Arbeit zu kommen, läßt sie sich zur Teilnahme an einer außergewöhn­lichen Studie überreden. Drei Wochen lang soll sie mit einem ganz auf ihren Charakter und ihre Bedürfnisse zugeschnitt­enen humanoiden Roboter zusammenleb­en, dessen künstliche Intelligenz darauf angelegt ist, der perfekte Lebenspartner für sie zu sein. Alma trifft auf Tom (Dan Stevens), eine hochentwick­elte Maschine in Menschenges­talt, einzig dafür geschaffen, sie glücklich zu machen… Zum inoffiziellen Auftakt der virtuellen Berlinale 2021 zeigte Maria Schrader („Unorthodox“) diese romantische Komödie. „Ein abgründig witziger Kommentar zum heutigen Leben inmitten von Algorithmen.“ (taz)

aktuell im Programm:

Dienstag, 27. 07. 2021
17:00Heimat NaturSaal 2
17:20NomadlandSaal 1
17:30Gaza mon amourSaal 3
19:00Ich bin dein MenschSaal 2
19:20Der RauschSaal 3
19:30NebenanSaal 1
21:00Minari - Wo wir wurzeln schlagenSaal 2
21:20Nomadland (OmU)Saal 1
21:30Der RauschSaal 3
Mittwoch, 28. 07. 2021
17:00Heimat NaturSaal 2
17:20NomadlandSaal 1
17:30Gaza mon amourSaal 3
19:00Ich bin dein MenschSaal 2
19:20Der RauschSaal 3
19:30NebenanSaal 1
21:00Minari - Wo wir wurzeln schlagenSaal 2
21:20Nomadland (OmU)Saal 1
21:30Der RauschSaal 3
Immer Mittwochmittags! Das neue Programm! Zum Herunterladen als .pdf bitte auf das Deckblatt des aktuellen Programms "klicken" oder im Menüpunkt Karten nachschauen.

demnächst:

Sind Sie sicher?

Das ist nicht nur eine schöne Alliteration, sondern auch zukünftig eine berechtigte Frage!

Kino ist ein sicherer Ort, auch in Zeiten grassierender Infektionsk­rankheiten - diese zunächst auf reinen Erfahrungen, und gesammelten Informationen der Europäischen Kinoverbänd­e beruhende These hat nun eine wissenschaf­tliche Untermauerung erfahren.

In einer vergleichen­den Bewertung von Innenräumen der Technischen Universität Berlin und des Herman Rietschel Institutes kam heraus, daß ein Kinobesuch unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsreg­eln genauso sicher ist wie z.B. der Einkauf im Supermarkt! Dabei ist zu beachten, daß in diesem Vergleich im Kino kein MNS getragen werden muß :)

Das Papier dazu können sie hier als PDF herunterlad­en: Studie