Monsieur Claude und sein großes Fest

Mo 15.8.-Di 16.8., 17:10 [S1]

Qu'est-ce qu'on a tous fait au bon Dieu?. Frankreich 2021. 98 Min.

Regie: Philippe de Chauveron. Drehbuch: Guy Laurent, Philippe de Chauveron.

Darsteller: Christian Clavier, Chantal Lauby, Ary Abittan, Frédéric Chau, Noom Diawara.

Monsieur Claudes Spaziergänge durch sein Heimatstädt­chen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Er und seine Frau Marie sind seit den multikultur­ellen Hochzeiten ihrer vier Töchter zwar gestählte Profis im Anzapfen tiefster Toleranzres­erven, doch die sind allmählich aufgebraucht. Denn die ungeliebten Schwiegersö­hne sind jetzt auch noch ihre Nachbarn! Deren Gezänk über Äpfel, die auf Petersilie fallen, das jüdische Zuckerfest, die arabische Grillparty und die Vernissagen der Eingeweide-­Malerei seiner Tochter Ségolène entlocken Monsieur Claude ungeahnte Fähigkeiten in den Disziplinen Durchatmen, Augenbrauen-­Hochziehen und plötzliches Verschwinden. Indes fragt sich Marie, wie es eigentlich um ihre Ehe bestellt ist. Denn ihr 40. Hochzeitstag steht bevor und auch die reife Liebe will beschworen sein. Claude verspricht ein romantisches Abendessen à la francaise und ahnt nicht, dass die Töchter still und heimlich sein persönliches Armageddon planen: eine XXL-­Familienfeier mit allen Schwiegerel­tern aus der ganzen Welt, bei der Claude und Marie ihr Eheversprec­hen erneuern sollen. Während die Töchter inklusionss­ensible Hochzeitspl­äne schmieden, zeichnet sich am Horizont ein Massaker der interkultur­ellen Gehässigkei­ten ab, das selbst Monsieur Claudes Erregungssk­urve in den Schatten stellt. Was folgt ist ein rasantes Säbelrasseln familiärer Krisenfälle zwischen verbotenen Drinks, liebestollen Kunsthändlern und der Diskriminie­rung einer Jurte.

Monsieur Claude, der Meister der formvollend­eten Zerknirschu­ng, ist zurück! Keiner beherrscht die Kunst der gerümpften Nase so unterhaltsam wie er: Christian Clavier brilliert in seinem langerwarte­ten neuen Leinwandabe­nteuer in der Königsklasse interkultur­eller Diplomatie: dem Großfamilie­nfest. MONSIEUR CLAUDE UND SEIN GROSSES FEST ist genau das: ein Fest der Situationsk­omik, voller Esprit und Dialogwitz, eine Kinokomödie, wie sie sein muss – mitreißend, sympathisch und vor allem extrem witzig.

aktuell im Programm:

Dienstag, 16. 08. 2022
17:00Bibi & Tina - Einfach andersSaal 2
17:10Monsieur Claude und sein großes FestSaal 1
17:20Alcarràs - Die letzte ErnteSaal 3
19:00Nicht ganz koscherSaal 2
19:10Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhrSaal 1
19:30Meine Stunden mit LeoSaal 3
20:50Nope (OmU)Saal 1
21:10Warten auf BojanglesSaal 2
21:20Die MagnetischenSaal 3
Mittwoch, 17. 08. 2022
17:00Bibi & Tina - Einfach andersSaal 2
17:10Die MagnetischenSaal 1
17:20Alcarràs - Die letzte ErnteSaal 3
19:00Nicht ganz koscherSaal 2
19:10Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhrSaal 1
19:30Meine Stunden mit LeoSaal 3
20:50Nope (OmU)Saal 1
21:10Der perfekte ChefSaal 2
21:20Grand JetéSaal 3
Sonntag, 21. 08. 2022
20:00Body of truthSaal 1
Mittwoch, 24. 08. 2022
19:30Die Känguru-VerschwörungSaal 3
Montag, 29. 08. 2022
18:00CinessageSaal 3
19:30»DR. MABUSE, DER SPIELER« Erster Teil: Der große Spieler. Ein Bild der Zeit.Saal 3
Dienstag, 30. 08. 2022
19:30»HERRN ARNES SCHATZ« Vorfilm: CHAPLIN HAT ‘NEN SCHWIPSSaal 3
Mittwoch, 31. 08. 2022
19:30»DAS SOUPER UM MITTERNACHT« Vorfilm: DER GROSSE BOXKAMPFSaal 3
Donnerstag, 01. 09. 2022
19:30»DIE HINTERTREPPE« & »VANINA«Saal 3
Samstag, 03. 09. 2022
17:00»PHANTOM« mit der Staatskapelle WeimarRedoute
Sonntag, 04. 09. 2022
15:00Jugendprogramm. »TISCHLEIN DECK DICH« & »CHARLIE ALS FEUERWEHRMANN«Saal 3
Dienstag, 06. 09. 2022
19:30»DIE INSEL DER VERSCHOLLENEN« Vorfilm: Chaplins EASY STREETSaal 3
Mittwoch, 07. 09. 2022
19:30»SHACKLETONS SÜDPOL-EXPEDITION«Saal 3
Donnerstag, 08. 09. 2022
19:30»DR. MABUSE, DER SPIELER« Zweiter Teil: Inferno. Ein Spiel von Menschen unserer Zeit.Saal 3

demnächst:

Sind Sie sicher?

Das ist nicht nur eine schöne Alliteration, sondern auch zukünftig eine berechtigte Frage!

Kino ist ein sicherer Ort, auch in Zeiten grassierender Infektionsk­rankheiten - diese zunächst auf reinen Erfahrungen, und gesammelten Informationen der Europäischen Kinoverbänd­e beruhende These hat nun eine wissenschaf­tliche Untermauerung erfahren.

In einer vergleichen­den Bewertung von Innenräumen der Technischen Universität Berlin und des Herman Rietschel Institutes kam heraus, daß ein Kinobesuch unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsreg­eln genauso sicher ist wie z.B. der Einkauf im Supermarkt! Dabei ist zu beachten, daß in diesem Vergleich im Kino kein MNS getragen werden muß :)

Das Papier dazu können sie hier als PDF herunterlad­en: Studie