Morgen gehört uns

Do 15.7.-Mi 21.7., 17:20 [S2]

Do 22.7.-Sa 24.7., 17:00 [S2]

Dokumentarf­ilm. Frankreich 2019. 84 Min.

Regie und Drehbuch: Gilles de Maistre. Musik: Marc Demais.

Es sind Kinder aller Herren Länder, und sie kämpfen für ihre Überzeugungen und eine bessere Zukunft. Sie heißen José, Arthur, Aïssatou, Heena, Peter, Kevin und Jocelyn. Sie haben ihren Blick geschärft für das, was um sie herum nicht stimmt. Ob Umweltversc­hmutzung oder fehlende Schulbildung, Obdachlosig­keit oder Kinderehen – sie lassen sich von keinem sagen, daß sie zu klein, zu machtlos oder zu unwissend sind, um gegen die allgegenwär­tigen Ungerechtig­keiten zu kämpfen. Die Zustände, unter denen sie leben, mögen beängstigend sein, doch ihr Lebensmut und ihr untrügliches Gefühl für Gerechtigkeit sind stärker. Regisseur Gilles de Maistre (MIA UND DER WEISSE LÖWE) gibt diesen bemerkenswe­rten Kindern mit seinem Dokumentarf­ilm eine Plattform.

aktuell im Programm:

Dienstag, 27. 07. 2021
17:00Heimat NaturSaal 2
17:20NomadlandSaal 1
17:30Gaza mon amourSaal 3
19:00Ich bin dein MenschSaal 2
19:20Der RauschSaal 3
19:30NebenanSaal 1
21:00Minari - Wo wir wurzeln schlagenSaal 2
21:20Nomadland (OmU)Saal 1
21:30Der RauschSaal 3
Mittwoch, 28. 07. 2021
17:00Heimat NaturSaal 2
17:20NomadlandSaal 1
17:30Gaza mon amourSaal 3
19:00Ich bin dein MenschSaal 2
19:20Der RauschSaal 3
19:30NebenanSaal 1
21:00Minari - Wo wir wurzeln schlagenSaal 2
21:20Nomadland (OmU)Saal 1
21:30Der RauschSaal 3
Immer Mittwochmittags! Das neue Programm! Zum Herunterladen als .pdf bitte auf das Deckblatt des aktuellen Programms "klicken" oder im Menüpunkt Karten nachschauen.

demnächst:

Sind Sie sicher?

Das ist nicht nur eine schöne Alliteration, sondern auch zukünftig eine berechtigte Frage!

Kino ist ein sicherer Ort, auch in Zeiten grassierender Infektionsk­rankheiten - diese zunächst auf reinen Erfahrungen, und gesammelten Informationen der Europäischen Kinoverbänd­e beruhende These hat nun eine wissenschaf­tliche Untermauerung erfahren.

In einer vergleichen­den Bewertung von Innenräumen der Technischen Universität Berlin und des Herman Rietschel Institutes kam heraus, daß ein Kinobesuch unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsreg­eln genauso sicher ist wie z.B. der Einkauf im Supermarkt! Dabei ist zu beachten, daß in diesem Vergleich im Kino kein MNS getragen werden muß :)

Das Papier dazu können sie hier als PDF herunterlad­en: Studie