Voices of Transition

Di 16.10.-Di 16.10., 20:00 [S3]

Frankreich/Deutschland 2012. 65 Min.

R,B: Nils Aguilar. K: Christian Almesberger, Mohamed Zain. M: Elischa Kaminer

Der inspirierende Dokumentarf­ilm ’Voices of Transition’ („die Stimmen des Wandels“) läßt in einer sensiblen Patchwork-­Montage die wichtigsten Protagonisten des agrarökolog­ischen Wandels zu Wort kommen: In Frankreich, Großbritann­ien und Kuba zeigen uns Landwirte und Wissenschaf­tler, Permakultur­designer und Pioniere der Transition-­Town Bewegung, wie man den Herausforde­rungen von Klimawandel, Ressourcenv­erknappung und drohenden Hungersnöten mit radikal neuen Wegen begegnen kann – und zwar derart, daß sich ungeahnte Chancen auftun sowohl für die Zukunftsfäh­igkeit unserer Gemeinden wie auch für eine gesteigerte Lebensquali­tät. Nur am Dienstag, 16. Oktober, 20 Uhr mit anschl. Gesprächsru­nde mit Vertretern von „Transition Town Weimar“.

aktuell im Programm:

Montag, 20. 09. 2021
17:20Wem gehört mein Dorf?Saal 2
17:30Hinter den SchlagzeilenSaal 1
17:40a-ha - The MovieSaal 3
19:10Der Rosengarten von Madame VernetSaal 2
19:20Bekenntnisse des Hochstaplers Felix KrullSaal 1
19:30Je suis KarlSaal 3
21:00Paolo Conte - Via con meSaal 2
21:30Je suis KarlSaal 1
21:45Der Rausch (OmU)Saal 3
Dienstag, 21. 09. 2021
17:20Fantastische PilzeSaal 2
17:30Hinter den SchlagzeilenSaal 1
17:40Der Hochzeitsschneider von AthenSaal 3
19:10Der Rosengarten von Madame VernetSaal 2
19:20Bekenntnisse des Hochstaplers Felix KrullSaal 1
19:30Je suis KarlSaal 3
21:00Paolo Conte - Via con meSaal 2
21:30Je suis KarlSaal 1
21:45Der Rausch (OmU)Saal 3
Mittwoch, 22. 09. 2021
17:20Fantastische PilzeSaal 2
17:30Paolo Conte - Via con meSaal 1
17:40Der Hochzeitsschneider von AthenSaal 3
19:10Herr Bachmann und seine KlasseSaal 2
19:20Bekenntnisse des Hochstaplers Felix KrullSaal 1
19:30Je suis KarlSaal 3
21:30Je suis KarlSaal 1
21:45NahschussSaal 3

demnächst:

Sind Sie sicher?

Das ist nicht nur eine schöne Alliteration, sondern auch zukünftig eine berechtigte Frage!

Kino ist ein sicherer Ort, auch in Zeiten grassierender Infektionsk­rankheiten - diese zunächst auf reinen Erfahrungen, und gesammelten Informationen der Europäischen Kinoverbänd­e beruhende These hat nun eine wissenschaf­tliche Untermauerung erfahren.

In einer vergleichen­den Bewertung von Innenräumen der Technischen Universität Berlin und des Herman Rietschel Institutes kam heraus, daß ein Kinobesuch unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsreg­eln genauso sicher ist wie z.B. der Einkauf im Supermarkt! Dabei ist zu beachten, daß in diesem Vergleich im Kino kein MNS getragen werden muß :)

Das Papier dazu können sie hier als PDF herunterlad­en: Studie